Disney

Fit mit Baby!

Natürlich möchte jede frischgebackene Mama schnellstmöglich wieder zu ihrer alten Figur zurück, aber die freie Zeit ist mit Baby oft zu knapp, um sich auch noch mit einem Fitnessplan zu befassen. Aber was ist die Lösung dafür, deine Schwangerschaftspfunde loszuwerden, ohne darüber dein Baby zu vernachlässigen? Richtig! Trainiere doch einfach gemeinsam mit deinem kleinen Schatz…

Tipps für den Start und mehr Sicherheit!

Das wichtigste zuerst! Kläre zu allererst mit deinem Arzt und dem Kinderarzt deines Babys, ab wann nach der Geburt, welche Übungen gut für euch sind, damit eurer nicht zu früh zu viel zumutest. Vielleicht solltest du zuerst mit leichten Übungen – wie Beckenbodengymnastik oder sanften Dehnübungen – starten…

Nach einem Kaiserschnitt ist es natürlich besonders wichtig, lange genug zu warten, bis du wieder aktiv wirst und nicht ohne Rücksprache startest.

Genauso wichtig ist natürlich auch, dass dein Baby bereit für die Übungen ist und z.B. schon den Kopf gut halten kann. Oft wird empfohlen, die Untersuchung sechs Wochen nach der Geburt abzuwarten und nicht ohne ein offizielles Ok zu beginnen.

Die Vorteile von Sport nach der Geburt

Verbesserter Stoffwechsel, Gewichtsverlust, Muskelaufbau – diese körperlichen Nutzen, kennen wir alle. Aber auch Geist und Seele junger Mütter profitieren vom Sport nach der Geburt. Es heißt, dass Fitnessübungen die mentale Verfassung stärken, Wochenbettdepressionen reduzieren, den Stresslevel senkt und zu einem erholsamen Schlaf führt.

Aber nicht nur du als Mama profitierst, wenn du aktiv sein kannst – auch deinem Baby werden die gemeinsamen Übungen guttun. Durch die Mama-Kind-Fitness wird das Vertrauen deines kleinen Schatzes zu dir gestärkt, enge Bindung aufgebaut und das Ichbewusstsein deines Babys gefördert. Genau diese intimen Momente brauchen Babys, um sich zu entwickeln, sowohl körperlich als auch geistig.

 

Wie sieht das Workout mit Baby aber aus?

Zunächst: Für jeden gibt es irgendeine Sportart, die Spaß macht! Und wenn du dabei noch dein Baby trägst, verbrennst du ganz nebenbei noch einmal mehr Kalorien…

Probiere doch einfach diese 7 Übungen einmal aus!

  • Bankdrücken

    Lege dich auf dem Rücken auf den Boden und halte dein Baby sicher mit gestreckten Armen über der Brust. Beuge nun die Ellbogen und halte die Oberarme dabei eng am Körper. Danach streckst du die Arme und deinen Schatz wieder gerade nach oben. Wiederhole diese Übung mehrmals und halte die Armmuskulatur dabei ständig unter Anspannung. Deinem Baby wird es sicher noch mehr Spaß machen, wenn du dabei noch lustige Gesichter oder Geräusche machst und wird dich mit einem Lächeln zu mehr Wiederholungen motivieren.

  • Sit-Ups

    Lege dich auf den Rücken und halte dein Baby mit ausgestreckten Armen. Setze dich dann halb auf und lege dich anschließend wieder auf den Rücken. Wiederhole diese Übung mehrmals und achte darauf, dass du währenddessen deine Bauchmuskeln immer angespannt hältst…

  • Kniebeuge

    Halte deinen kleinen Schatz vor deinen Körper und geht zusammen tief in die Kniebeuge. Dein Po sollte sich in Richtung der Ferse bewegen und die Arme dabei immer gestreckt bleiben. Stehe nun langsam wieder auf und wiederhole die Übung noch einige Male.

  • Spaziergang mit dem Kinderwagen?!

    Ja, auch das kann ein richtiges Workout sein… Du schiebst bei einem Spaziergang dein Baby im Kinderwagen entspannt vor dir her. Erhöhe das Tempo oder jogge für etwa 30 Sekunden und gehe dann wieder ganz gemütlich – immer im Wechsel. Wenn du den Trainingsfaktor zusätzlich steigern möchtest, solltest du in deiner Route Abschnitte einbauen, bei denen es regelmäßig bergauf geht.

  • Buggy-Ballett

    Fixiere für diese Übung zuerst die Räder an deinem Buggy und stelle Füße weit auseinander. Gehe nun in eine tiefe Kniebeuge, bis deine Hüfte in etwa auf Kniehöhe ist und halte deinen ganzen Körper dabei unter Spannung.

  • Liegestützen

    Begib dich in Liegestützposition und lege den kleinen Sonnenschein auf deiner Gesichtshöhe flach auf dem Rücken auf den Boden. Jetzt kannst du deinem Baby während jeder Liegestütze ein kleines Küsschen geben oder einfach nur Quatsch machen.

  • Training mit dem Sitzball

    Nimm dein Baby auf den Schoß und setze dich auf den Gymnastikball. Das Hopsen wird deinem Baby richtig Spaß machen und du kannst dich über eine immer stärkere Bauchmuskulatur freuen. Wenn du nur ganz sanfte Bewegungen machst, ist das übrigens auch eine tolle Hilfe, um deinen kleinen Sonnenschein in den Schlaf zu wiegen!