Disney

Disney Frauen sind die absoluten Oberbosse

Disney Frauen wissen, wie man Dinge am besten erledigt. Sie lösen Probleme, stehen zu dem, wie sie sind und folgen ihren Träumen.

Wir sind uns ziemlich sicher, behaupten zu können, dass du dich schon einmal von einer Disney Frau hast inspirieren lassen. Vielleicht hat ihr Mut dich dazu gebracht, ein neues Hobby zu beginnen, dich zu behaupten oder deinem Herzen zu folgen.

Belle aus „Die Schöne und das Biest”

Belle

Belle ist eine liebenswürdige, sanfte Büchernärrin, was aber nicht bedeutet, dass sie sich nicht behaupten kann. Wenn Gaston etwas zu aufdringlich wird, hat sie keine Probleme damit, ihm die Tür zu zeigen und ihm diese direkt vor der Nase zuzuschlagen.

Rapunzel aus „Rapunzel – Neu Verföhnt“

Rapunzel

Wenn Rapunzel „Wann fängt mein Leben an?” singt, denken wir: „Hey, in deinem Leben ist eigentlich schon ziemlich viel los!” Klar würde Rapunzel gerne mehr von der Welt sehen, aber sie ist in ihrem Turm eigentlich rund um die Uhr beschäftigt. Mit ihrem täglichen Kochen, Lesen und Malen sind wir überzeugt, ist sie eine ziemliche Renaissance-Frau. Sieh dir doch nur mal dieses Wandbild an!

Anna aus „Die Eiskönigin”

Frozen

Obwohl Elsas Stärke während des ganzen Films angepriesen wird, besitzt ihre lebhafte Schwester eine ganz andere Art von Stärke. Als Kristoff sich weigert, ihr beim Aufstieg auf den Nordberg zu helfen, akzeptiert Anna seine Antwort nicht. Stattdessen kauft sie die Karotten und überredet ihn, dass es im Interesse aller sei, den Winter zu stoppen. Und sie schafft es ganz alleine.

Arielle aus „Arielle, die Meerjungfrau“

Ariel

Arielle ist neugierig und mutig, im Gegensatz zu den restlichen Bewohnern des Meeres. Ihr Wissensdurst und ihre Hingabe für die coolste Unterwassergrotte im Königreich macht sie so großartig.

Dorie aus „Findet Nemo”

Dory

Dories kleine Lebensweisheiten gehören zu unseren Lieblingszitaten aus Disney Pixar Filmen. Dorie hilft Marlin dabei, die Welt aus einer anderen Perspektive zu betrachten. Sie erinnert uns daran, dass man manchmal ein Risiko auf sich nehmen und loslassen muss, um das Leben voll zu leben. Du musst an dich glauben und weitermachen, auch wenn die Menschen um dich herum glauben, dass du es nicht schaffen wirst. Manchmal hilft es aber schon, wenn man Walisch sprechen kann.

Nala aus „Der König der Löwen”

Nala

Wir sollten uns alle eine Scheibe von Nala abschneiden: Wenn sie Simba um Hilfe bittet und er nur faule Ausreden parat hat, akzeptiert sie keine davon. Nala lässt es nicht zu, dass Simbas Stolz verhindert, das geweihte Land zu retten. Am Ende lag es teilweise an ihrer Hartnäckigkeit, dass Simba klar wurde, was er zu tun hatte.

Merida aus „Merida – Legende der Highlands”

Merida

Die ungestüme, willensstarke Merida sollte man nicht unterschätzen. Während des Films gewinnt sie an Mitgefühl, Verständnis und lernt, was im Leben wirklich wichtig ist. Es gibt kaum etwas besseres, als aus seinen eigenen Fehlern zu lernen.

Jessie aus „Toy Story 2”

Jessie

Jessie ist eine willkommene Ergänzung in Woodys Truppe und lässt sich nichts gefallen. Voller Charme und Charisma hat sie keine Probleme ihre Meinung zu äußern.

Helen Parr aus „Die Unglaublichen”

HelenParr

Helen Parr ist der Inbegriff einer Supermama. Mama Parr ist ihre Familie am wichtigsten. Mit ihrem mütterlichen Instinkt und ihrem Einfallsreichtum behält sie die Kontrolle über Verbrecher (und ihre Kinder). Ihr Zitat mit Kultstatus „Sollen wir die Rettung der Welt den Männern überlassen? Keine gute Idee”, sollte gefeiert werden.

Freude aus „Alles steht Kopf”

Joy

Wir alle könnten etwas Freude im Leben gebrauchen. Ihr Optimismus und ihre Hingabe für Rileys Glück erinnert uns alle daran, dass wir die Herausforderungen der Lebens als Chance und nicht als Hindernis sehen sollten. Auch ihr Ekel vor Brokkolipizza ist etwas, was wir sehr gerne mit ihr teilen.