Disney

Fahrrad – das muss dran sein

ADFC

Alles Nötige von Bremse bis Scheinwerfer.

Damit du auf der Straße fahren darfst, muss dein Rad „verkehrstauglich“ sein – und da schreiben die Behörden eine ganze Menge Dinge vor. Aber keine Angst: Mit dieser Liste behältst du den Überblick.

1. Du brauchst zwei Bremsen, für jedes Rad eine.
2. Rückstrahler: Von diesen Reflektoren brauchst du einige rund um dein Rad. Vorne musst du einen weißen Rückstrahler haben, hinten einen großen roten und sogar noch einen kleinen roten. Auch die Pedale brauchen jeweils zwei Reflektoren, die nach vorne und hinten abstrahlen. Zuletzt sorgen an den Speichen deiner Räder jeweils zwei gelbe „Katzenaugen“ für Sichtbarkeit von der Seite.“ Ebenfalls erlaubt sind Reflexstreifen auf den Reifen oder reflektierende Speichenclips an allen Speichen.
3. Beleuchtung: Vorne muss ein weißer Scheinwerfer angebracht sein, hinten ein rotes Rücklicht.
4. Und nicht vergessen: An ein verkehrssicheres Fahrrad gehört auch eine hell tönende Klingel!

Es gibt aber auch ein paar Dinge, die zwar nicht Pflicht sind, aber trotzdem an einem Fahrrad nicht fehlen sollten, um dich zu schützen und das Rad noch praktischer zu machen:

5. Ein Kettenschutz ist wichtiger, als man denkt, denn beim Treten kann sich sonst dein Hosenbein im Zahnrad verfangen. Das gibt nicht nur Risse und Flecken, sondern kann auch böse Stürze zur Folge haben.
6. Schutzbleche bewahren dich vor Dreck und Feuchtigkeit. Man will schließlich nicht aussehen wie ein Troll, wenn man in der Schule ankommt!
7. Ein Gepäckträger oder sogar ein Fahrradkorb ist sehr praktisch, wenn du etwas zu transportieren hast. Da passt vom Schulranzen bis zum Schwimmzeug alles rein.
8. Mit einem Fahrradständer kannst du dein Rad fast überall einfach abstellen. Kein Umfallen oder mühsames Ausbalancieren mehr.
9. Um sicher unterwegs zu sein, solltest du natürlich einen Fahrradhelm tragen. Wie dieser aussieht, ist egal. Wichtig ist aber, dass er gut sitzt und beim Fahren nicht verrutscht!